Bürgerentscheid

unsere Kenzinger Natur-Perle erhalten

06.März 2022

Am 06. März 2022 wird Kenzingen die Wahl haben.

Der Gemeinderat hat am 18.11.2021 das Bürgerbegehren für zulässig erklärt. Alle Voraussetzungen waren erfüllt.

Die Kenzinger Bürgerinnen und Bürger können somit entscheiden, ob der Pfannenstiel in seiner jetzigen Form erhalten bleibt. „Wenn Sie für den Erhalt des Pfannenstiel sind, müssen Sie bei der Wahl am 06.03.2022 mit „JA“ stimmen“ erklärt Angelika Krüger.

„Das öffentliche Intresse an der Sitzung des Gemeinderats war überwältigend“ sagt Sebastian Schughart und führt aus „über 100 Bürgerinnen und Bürger haben teilgenommen, ein deutliches Zeichen für die Haltung und den Willen der Kenzinger Bevölkerung zum Erhalt des Pfannenstiels.“.

„Der lang anhaltende Applaus für unseren Vortrag hat sicher einen bleibenden Eindruck hinterlassen“ bekräftigt Volker Zipfel.

Ein deutliches Zeichen für den Erhalt des Pfannenstiel.
„JA“ zur Kenzinger Natur-Perle.

1.713 Bürgerinnen und Bürger haben mit Ihrer Unterschrift, sich für ein Bürgerbegehren zum  Kenzinger Pfannenstiel ausgesprochen. Damit haben sich 21% der Wahlberechtigten, also jede/r Fünfte für einen Bürgerentscheid zur Erhaltung des Pfannenstiel ausgesprochen. Das sind 3mal so viele Unterschriften wie für das notwendige Quorum von 7%.

„Ein überwältigendes Ergebnis und ein deutliches Zeichen für die Haltung und den Willen der Kenzinger Bevölkerung“, sagt Angelika Krüger, eine von unseren drei Vertrauenspersonen.

„Die vielen Unterschriften geben uns Rückenwind für die Wahl im Frühjahr 2022“ ergänzt Volker Zipfel.

Dann werden die Kenzinger/innen an die Wahlurne gebeten. Wenn Bürgerinnen und Bürger für den Erhalt des Pfannenstiels stimmen wollen, müssen sie die Wahlfrage mit „JA“ beantworten.

Sebastian Schughart bekräftigt: “Überzeugt hat viele, dass sehr hohe Folgekosten für die Kenzinger Allgemeinheit entstehen und wir eine einzgartigen Naturlandschaft erhalten müssen“.

BÜRGERENTSCHEID

Wir möchten, dass Sie am 06.03.2022 die Wahl haben

Dichte Bebauung

Laut den bisher veröffentlichten Plänen soll der Pfannenstiel sehr dicht und mit mehreren Hundert Wohneinheiten bebaut werden.

Durch die Versiegelung der Flächen im Pfannenstiel steigt die Hochwassergefahr.

Hohe Folgekosten

Die Stadt Kenzingen besitzt auf den geplanten Flächen im
Pfannenstiel keine Grundstücke.

Folgekosten können so nicht durch deren Verkauf
gegenfinanziert werden.

Fehlender Gemeinnutzen

Die Planungen für das Baugebiet basieren auf den Ansprüchen eines Investors.

Das Baugebiet bietet der Kenzinger Bevölkerung wenig Nutzen.

Zuviel Verkehr

Die Belastungen der Hauptstraße und insbesondere der Breitenfeldstraße haben stark zugenommen.

 Die Verkehrsinfrastruktur hat ihre Grenze erreicht oder schon überschritten.

Einzigartige Natur

Im Pfannenstiel gibt es viele Pflanzen und Tiere die auf der Roten Liste stehen.

Die Fläche ist zu wertvoll, um sie zu bebauen.

Naherholung

Viele Kenzinger Bürgerinnen und Bürger nutzen den Pfannenstiel regelmäßig für stadtnahe Ausflüge.

Das Gebiet Pfannenstiel muss für die Naherholung erhalten bleiben.

Fotos & Bilder von Klaus Schughart und Envato Elements